Produktbild "Ungebetene Gäste"

Medienart
Broschüre

Umfang / Format
42 Seiten / A5

Ungebetene Gäste

Erscheinungsdatum 04/2016
Sprache Deutsch
Verfügbarkeit Bestellversand

Produkt-Nr. 1
Betreuung Bayern
Bestell-Nr. 10 000 016
Status Aktuell verfügbar

Downloads

Produktbild

Ihre Anregungen

zu diesem Produkt schreiben Sie uns hier

Intern
Nein
Aktenzeichen
392.64
Notiz
Themen
Diebstahl, Einbruch
Beschreibung intern
Die Broschüre informiert über verhaltensorientierte und sicherungstechnische Möglichkeiten zum Schutz vor Einbruch. Sie klärt über landläufige Irrtümer hinsichtlich Täterverhalten sowie vermeintlich ausreichend vorhandener Schutzmaßnahmen auf. Fragen zum Versicherungsschutz und die Bedeutung von Nachbarschaftshilfe werden erläutert. Durch Skizzen und Bilder veranschaulicht wird  über technische Sicherungen von Türen, Fenstern und Fenstertüren informiert. Hinweise auf Einbruchmeldeanlagen, die eine mögliche Begleitmaßnahme zu mechanischer Sicherungstechnik sind, ergänzen die Ausführungen. In den "Acht Goldenen Verhaltensregeln" sind die wesentlichen Verhaltensempfehlungen zum Einbruchschutz zusammengefasst. Die Broschüre enthält zudem eine heraustrennbare Postkarte, mit der weitere Informationen von einer (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle angefordert werden können.
Beschreibung extern
Die Broschüre informiert über verhaltensbezogene und sicherungstechnische Möglichkeiten des Einbruchschutzes. Sie klärt über landläufige Irrtümer hinsichtlich des Täterverhaltens sowie vermeintlich ausreichender Schutzmaßnahmen auf. Fragen zum Versicherungsschutz und die Bedeutung der Nachbarschaftshilfe werden umfassend erläutert. Einen breiten Raum nehmen die durch Skizzen und Bilder anschaulich begleiteten Informatioenen zu technischen Sicherungseinrichtungen von Türen, Fenstern und Fenstertüren als Basis eines wirkungsvollen Einbruchschutzes ein. Hinweise zu Einbruchmeldeanlagen als mögliche Begleitmaßnahmen mechanischer Sicherungstechnik ergänzen die Ausführungen. Neben empfehlenswerter Sicherungstechnik werden in "Acht Goldenen Verhaltensregeln" die wichtigsten Verhaltenstipps zum Einbruchschutz zusammengefasst. Die Broschüre enthält zudem eine heraustrennbare Postkarte, mit der weitere Informationen von einer (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle angefordert werden können.
Zielgruppen
  • Mieter/Eigentümer
Einsatzmöglichkeiten
  • Aushändigung bzw. Verteilung nur gezielt
  • im Rahmen von Vorträgen zum Thema
  • bei geeigneten Veranstaltungen, Tagungen, Messen und Ausstellungen, an Informationsständen
  • Schwerpunktaktionen zum Schutz vor Einbruchdiebstahl
  • auf Ersuchen an die Fachpresse
  • ergänzend zur (kriminal-)polizeilichen Beratung
  • Auslage in Polizeidienststellen
Kooperationspartner
  • Bauämter
  • Architektenkammern
  • Handwerkskammern
  • Industrie- und Handelskammern
  • Wohnungsbaugesellschaften
  • Verbraucherzentralen
  • Mietervereine, Mieterverbände
  • Volkshochschulen
  • Sicherheitspartnerschaften (z.B. Netzwerk "Zuhause sicher")
  • Polizeiliche empfholene Errichterunternehmen
  • Kriminalpräventive Gremien (auf alle örtliche Ebenen)
Umsetzungshilfe
Ergebnis Prüfzyklus:

redaktionelle Korrekturen

Weitere Bereitstellung:

Umsetzung Prüfzyklus:

Ja