K-Einbruch - Aktuelles http://www.k-einbruch.de Aktuelle Nachrichten und Informationen de_DE www.k-einbruch.de Thu, 25 Apr 2019 08:02:10 +0000 Thu, 25 Apr 2019 08:02:10 +0000 TYPO3 EXT:news news-368 Wed, 10 Apr 2019 08:46:31 +0000 Elster-Darsteller Peter Trabner im neuen Berlin-Tatort http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/detail/News/elster-darsteller-peter-trabner-im-neuen-berlin-tatort/ Die ARD zeigt am 5. Mai 2019 den neuen Tatort "Der gute Weg" (rbb) aus Berlin. Neben den Ermittlern Rubin (Meret Becker) und Karow (Mark Waschke) spielt Peter Trabner, bekannt aus unserer preisgekrönten Serie "Die Elster", einen im Dienst verletzten Polizisten. Premiere war am 09. April 2019 im Delphi Filmpalast in Berlin. Die Polizeiliche Kriminalprävention durfte den Darsteller am roten Teppich begleiten.

Zur Elster-Serie

]]>
News
news-367 Wed, 03 Apr 2019 10:38:07 +0000 Neue Förderbedingungen für Maßnahmen zum Einbruchschutz http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/detail/News/neue-foerderbedingungen-fuer-massnahmen-zum-einbruchschutz/ Für den Investitionszuschuss für Maßnahmen zum Einbruchschutz in Bestandsgebäuden gelten seit dem 01.04.2019 neue Förderbedingungen. Hierzu gibt es jetzt ein eigenes Merkblatt mit der Anlage der Technischen Mindestanforderungen. Angepasst wurden die Förderbedingungen zum Einbruchschutz in dem KfW-Zuschussprogramm „Altersgerecht Umbauen – Investitionszuschuss – Einbruchschutz“ (455-E).

Das hat sich zum 01.04.2019 geändert:

  • Die Arbeiten zum Einbruchschutz müssen durch ein Fachunternehmen ausgeführt werden.
  • Materialkosten bei Eigenleistung werden nicht mehr anerkannt.
  • Infraschall-Alarmanlagen sind nicht förderfähig.
  • Gefördert werden nun auch bestimmte Smarthome-Anwendungen mit Einbruchmeldefunktion.
  • Baugebundene Assistenzsysteme, wie zum Beispiel Gegensprechanlagen, werden nur noch im Produkt Barriererereduzierung - Investitionszuschuss (455-B) gefördert.

 

Informationen der KfW

In vier Schritten zur Förderung

]]>
News
news-366 Tue, 02 Apr 2019 08:40:45 +0000 Polizeiliche Kriminalstatistik 2018: Deutlich weniger Wohnungseinbrüche http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/detail/News/polizeiliche-kriminalstatistik-2018-deutlich-weniger-wohnungseinbrueche/ Die Präventionsmaßnahmen beim Einbruchschutz zeigen Wirkung: Nachdem die Zahlen im Jahr 2015 ihren Höchststand erreicht hatten, verzeichnet die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) seither einen kontinuierlichen Rückgang. Im Jahr 2018 wurden erstmals wieder unter 100.000 Fälle erfasst. Insgesamt wurden im Jahr 2018 97.504 Fälle einschließlich der Einbruchsversuche registriert, 2017 waren es noch 116.540. Die Aufklärungsquote lag 2018 bei 18,1 Prozent. Die Einbrecher verursachten im vergangenen Jahr einen Schaden (nur Diebesgut/Beute) von 260,7 Millionen Euro (2017: 302 Millionen Euro). Eingebrochen wurde meist über leicht erreichbare Fenster und Wohnungs- bzw. Fenstertüren.

Dass viele Einbrüche durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden können, belegt der hohe Versuchsanteil beim Wohnungseinbruch: So blieben im Jahr 2018 45,4 Prozent der Einbruchsdelikte im Versuchsstadium stecken. Über den Zeitraum der zurückliegenden zehn Jahre ist der Anteil vollendeter Fälle stetig gesunken, wie die steigenden Versuchszahlen zeigen. Dies kann durchaus auf Verbesserungen von Präventionsmaßnahmen im privaten Bereich zurückgeführt werden. Gleichzeitig bestärkt es die Polizei darin, ihre Präventionsaktivitäten fortzuführen und die Bevölkerung weiterhin für das Thema Einbruchschutz zu sensibilisieren.

Wer sein Zuhause effektiv schützen will, profitiert zusätzlich von den Möglichkeiten der staatlichen Förderung für den Einbau einbruchhemmender Produkte: Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert sowohl Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz als auch bauliche Maßnahmen zum Einbruchschutz im Rahmen bestehender KfW-Produkte zur Barrierereduzierung oder zur energetischen Sanierung in bestehenden Wohngebäuden. Für den Investitionszuschuss für Maßnahmen zum Einbruchschutz in Bestandsgebäuden gelten seit dem 01.04.2019 neue Förderbedingungen, die in einem Merkblatt zusammengefasst sind. Informationen hierzu gibt es auf der Website der KfW.

Zur Infografik

]]>
News
news-365 Wed, 28 Nov 2018 09:28:41 +0000 Webinar „Prävention von Wohnungseinbruch“ http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/webinar-praevention-von-wohnungseinbruch/ Ein Webinar zum Thema „Prävention von Wohnungseinbruch“ bietet das DPT-Institut für angewandte Präventionsforschung (dpt-i) am 4.12.2018 von 16-17 Uhr an. Referentin ist Sabrina Mohr von der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK), das sich seit 2013 mit dem Thema Einbruchschutz beschäftigt. Die Polizei registriert jährlich rund 150.000 Wohnungseinbrüche mit einem Schaden von über 420 Millionen Euro, Tendenz steigend. Neben dem materiellen Schaden sind häufig psychische Belastungen bis hin zur Traumatisierung der Betroffenen Folgen eines Einbruchs. Jedes vierte Einbruchsopfer zieht aus seiner Wohnung aus oder hätte dies aufgrund der Tat gern getan. Jedoch scheitern auch über 40 Prozent der Einbrüche an vorhandener Sicherheitstechnik und aufmerksamen Nachbarn.  

Informationen und Anmeldung zum Webinar

]]>
News
news-363 Mon, 12 Nov 2018 12:36:00 +0000 "Vorsicht, Falle!" http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/vorsicht-falle/ Die Sendung "Vorsicht, Falle!" ist nach rund 17 Jahren wieder im Deutschen Fernsehen mit neuen Folgen zu sehen. Rudi Cerne warnt darin vor aktuellen Betrugsmaschen und gibt Präventionstipps. Thema ist u.a. auch der Einbruchschutz. In der Sendung werden aktuelle Betrugsmaschen in kurzen Filmsequenzen dargestellt. Opfer kommen ebenfalls zu Wort.

Rudi Cerne zeigt gemeinsam mit Präventionsexperten von Polizei und Verbraucherschutz, wie man betrügerischen Straftaten aktiv entgeht, und gibt Tipps für Vorsichtsmaßnahmen im Alltag.

Drei Ausgaben von "Vorsicht, Falle!" wurden am 3., 10. und 17. November 2018 im ZDF ausgestrahlt. Drei weitere Folgen sind für Frühjahr 2019 geplant. Die Folgen stehen nach der Ausstrahlung für sechs Monate online auf der Webseite der Sendung.

 

Zur Webseite der Sendung "Vorsicht, Falle!"

 

]]>
News
news-364 Fri, 09 Nov 2018 15:36:00 +0000 SWR widmet sich dem Thema Einbruch http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/swr-widmet-sich-dem-thema-einbruch/ Passend zur Dunklen Jahreszeit dreht sich am Montagnachmittag, 12. November 2018 bei SWR1 in der Sendung "Thema Heute" alles um das Thema Einbruch. Ihre Höhrerfragen zum Thema effektiver Einbruchschutz beantwortet Kriminaloberrat Harald Schmidt live im Studiotalk. Das Programm hierzu finden Sie auf der Website vom SWR1.

Zum Programm

 

Abends geht es im SWR Fernsehen um 20:15 im Kriminalreport "Südwest" unter anderem ebenfalls um Einbrecher. Unser Einbruchschutzexperte Harald Schmidt gibt auch hier im Studiogespräch wertvolle Sicherheitstipps. Schauen Sie rein!


Zum Kriminalreport

 

]]>
News
news-362 Mon, 05 Nov 2018 09:02:06 +0000 Smart-Home-Sicherheitstechnik soll künftig gefördert werden http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/smart-home-sicherheitstechnik-soll-kuenftig-gefoerdert-werden/ Die Normungsorganisation DKE hat jetzt eine Vornorm veröffentlicht, die auch die Anforderungen an die Sicherheitstechnik im Smart Home beinhaltet. Damit ist der Grundstein für die finanzielle Förderung des Einbaus einbruchhemmender Sicherheitstechnik inklusive Smart-Home-Anwendungen gelegt. Die Vornorm DIN VDE V 0826-1 "Überwachungsanlagen - Teil 1: Gefahrenwarnanlagen (GWA) sowie Sicherheitstechnik in Smart Home-Anwendungen für Wohnhäuser, Wohnungen und Räume mit wohnungsähnlicher Nutzung" wurde gemeinsam mit der Stiftung Deutsches Forum für Kriminalprävention (DFK) veröffentlicht. "Das Thema Einbruchschutz spielt eine große Rolle beim DFK. Unser Ziel ist es, zusammen mit Partnern staatliche Finanzanreize für den Einbau einbruchhemmender Sicherheitstechnik inklusive Smart-Home-Anwendungen sowohl in Bestands- wie auch Neubauten zu initiieren, um so die hohe Zahl an Einbruchsdiebstählen weiter nach unten zu bringen", so Gerald Muß, Leitender Kriminaldirektor beim DFK.

Zusammen mit den Normungsexperten überarbeiteten die Kriminalexperten daraufhin die bestehende Norm von 2013 und integrierten den Aspekt der Sicherheitstechnik im Smart Home. Sie gilt auch für Systeme mit Anbindung ans Internet. Die Vornorm richtet sich an Polizei, Versicherer, Feuerwehr, Brandschutzdienststellen, Planer, Architekten, gewerbliche Installateure, Hersteller und Fachfirmen von Sicherheitsanlagen sowie Bauherren, Eigentümer, Betreiber, Nutzer und Bewohner von Wohnhäusern, Wohnungen und Räumen mit wohnungsähnlicher Nutzung.

Die Normungsorganisation DKE (Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informaitonstechnik in DIN und VDE) wird vom Verband der Elektrotechnik Eletkronik und Informationstechnik (VDE) getragen.

]]>
News
news-361 Mon, 05 Nov 2018 08:34:11 +0000 ARD-Kriminalreport: Wie schütze ich mich vor Einbrechern? http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/ard-kriminalreport-wie-schuetze-ich-mich-vor-einbrechern/ Der "Kriminalreport" vom 5.11.2018 zeigt unter anderem, wie skrupellose Banden traumatisierte Opfer zurücklassen und mit welchen Strategien die Polizei den Tätern auf die Schliche kommen will. Informationen zur Sendung

]]>
News
news-360 Tue, 16 Oct 2018 08:59:45 +0000 Am 28. Oktober ist Tag des Einbruchschutzes http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/am-28-oktober-ist-tag-des-einbruchschutzes/ Mit Beginn der dunklen Jahreszeit informiert die Polizeiliche Kriminalprävention wieder verstärkt zu effektiver Sicherungstechnik. Viele Informationen und Tipps bekommen Sie rund um den Tag des Einbruchschutzes am 28. Oktober. Neu aufgelegt wurde auch die Broschüre "Sicher wohnen", die um das Thema Smart Home ergänzt wurde. Weit über ein Drittel aller Einbrüche scheitern bereits an einer guten Sicherung der Häuser oder Wohnungen. Die Polizei empfiehlt daher eine mechanische Sicherung aller Fenster und Türen, damit ungebetene Gäste erst gar nicht hineinkommen. Die immer mehr eingesetzte Smart-Home-Technologie kann dabei allenfalls als Ergänzung zur mechanischen Sicherung dienen, denn Smart-Home-Lösungen allein stellen kein durchgängiges und damit zuverlässiges Einbruchmelde- bzw. Gefahrenwarnsystem dar. Mehr dazu lesen Sie in unserer neu aufgelegten Broschüre "Sicher wohnen".

Broschüre herunterladen

Sicherheitstipps zu Smart Home

]]>
News
news-358 Mon, 15 Oct 2018 08:48:57 +0000 Elster-Schauspieler im Interview http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/elster-schauspieler-im-interview/ Schauspieler Peter Trabner alias "Die Elster" erzählt im Interview, wie er zu seiner Rolle als "Profidieb" gekommen ist und wie es funktioniert, das Thema Einbruchschutz über Kurzfilme zu vermitteln. Interview mit Peter Trabner

Kurzfilmreihe "Die Elster"

]]>
News
news-357 Tue, 09 Oct 2018 12:30:27 +0000 Gemeinsam für mehr Einbruchschutz http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/gemeinsam-fuer-mehr-einbruchschutz/ Die VdS Schadenverhütung GmbH unterstützt als langjähriger Partner die Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH. Dabei hilft jetzt auch die "Elster": Eine lebensgroße Pappfigur des "Profi-Einbrechers", bekannt aus unserer YouTube-Serie, empfängt seit heute die Besucher von VdS in Köln. Darüber freuen sich auch Sebastian Brose, VdS (links) und Harald Schmidt, Geschäftsführer der Polizeilichen Kriminalprävention. Elster-Serie anschauen

]]>
News
news-353 Thu, 27 Sep 2018 09:17:23 +0000 Jetzt im Kino: Neue Elster-Folge http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/jetzt-im-kino-neue-elster-folge/ Eine neue Folge unserer Mini-Serie "Die Elster. Ein Profi-Einbrecher packt aus" läuft jetzt im Kino: Noch bis 14. November ist der Spot bundesweit in den Werbeblocks zu sehen und macht auf das Thema Einbruchschutz aufmerksam. Diesmal nutzt die Elster die Dunkelheit und steigt über die ungesicherte Terrassentür in ein Haus ein, während die Bewohner im Kino sind. Was der daheimgebliebene Kater dem Profi-Einbrecher verrät, sehen Sie hier:

Profi-Einbrecher trifft Raubkatze 

Die ganze Serie ansehen

„Die Elster“ ist eine Kurzfilmreihe des Regisseurs und Filmemachers Maximilian Feldmann, die Gewinneridee eines an der Filmakademie Baden-Württemberg ausgeschriebenen Wettbewerbs der Polizeilichen Kriminalprävention. In dieser Mini-Serie geht Deutschlands wohl bekanntester Profi-Einbrecher, begleitet von einem Kamerateam, noch einmal auf großen Beutezug. In der Hauptrolle: Peter Trabner.

]]>
News
news-351 Mon, 17 Sep 2018 10:47:29 +0000 Besuchen Sie uns auf der security http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/besuchen-sie-uns-auf-der-security/ Vom 25. bis 28. September findet die security, Leitmesse für Sicherheit, in Essen statt. Auch die Polizeiliche Kriminalprävention ist mit ihrem K-EINBRUCH-Stand vor Ort - Sie finden uns in Halle 6, Stand 6D110. Unsere Fachberaterinnen und -berater informieren Sie über effektive, von der Polizei empfohlene Sicherungstechnik und klären Ihre Fragen zum Einbruchschutz. security Essen 2018

Sicherheitstipps der Polizei

]]>
news-350 Mon, 03 Sep 2018 09:41:28 +0000 Herstellerverzeichnisse aktualisiert http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/herstellerverzeichnisse-aktualisiert/ Wer sein Eigenheim saniert oder altersgerecht umbaut, kann von den Förderprodukten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) profitieren. Gefördert wird der Einbau von zertifizierten und DIN-geprüften einbruchhemmenden Produkten. Die jetzt aktualisierten Herstellerverzeichnisse der Polizei helfen Ihnen dabei, sich am Markt zu orientieren. Zu den Herstellerverzeichnissen

]]>
News
news-349 Mon, 20 Aug 2018 12:05:10 +0000 Mittel für Einbruchschutz erhöht http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/mittel-fuer-einbruchschutz-erhoeht/ Das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) hat die verfügbaren Fördermittel für Einbruchschutz für dieses Jahr auf 65 Millionen Euro erhöht. Grund ist die anhaltend hohe Nachfrage für den Einbruchschutz. Bislang standen 50 Millionen Euro bereit. Das BMI und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördern mit Investitionszuschüssen bauliche Maßnahmen in Wohngebäuden, mit denen Barrieren im Wohnungsbestand reduziert und die Sicherheit erhöht werden. Davon profitiert jeder: Die Zuschüsse ermöglichen z.B. älteren Menschen einen möglichst langen Verbleib in der gewohnten Umgebung und kommen in ihrer Mobilität eingeschränkten Menschen oder Familien mit Kindern zugute. Zusätzlich ermöglichen die Zuschüsse den Schutz vor Wohnungseinbruch. Maßnahmen für den altersgerechten Umbau und den Einbruchschutz sind dabei frei kombinierbar.

Private Bauherren und Mieter können ihren Förderantrag vor Beginn der Vorhaben einfach im KfW-Zuschussportal online stellen und erhalten innerhalb weniger Augenblicke ihre Förderzusage.
Informationen zu den Fördermöglichkeiten sind unter www.kfw.de/info-zuschussportal oder über das KfW-Infocenter unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 539 9002 erhältlich.

Zum KfW-Zuschussportal

]]>
News
news-348 Wed, 06 Jun 2018 07:51:20 +0000 Horst Seehofer übernimmt Schirmherrschaft http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/horst-seehofer-uebernimmt-schirmherrschaft/ Seit Juni ist Bundesminister Horst Seehofer neuer Schirmherr der Initiative K-EINBRUCH. "Jeder Einbruch ist einer zu viel!", so der Bundesminister. Als Schirmherr setzt er daher auch auf die Unterstützung der Bürgerinnen und Bürger. "Gemeinsam können wir die Zahl der Wohnungseinbruchsdiebstähle weiter reduzieren." Einfachste Sicherheitsmaßnahmen in Haus oder Wohnung könnten bereits große Wirkung erzeugen. "Der Wohnungseinbruchsdiebstahl ist und bleibt ein Delikt von besonderer Bedeutung, bei dem die Täter jede „gute Gelegenheit“ wie beispielsweise gekipptes Fenster oder Fenstertüren sowie unverschlossene Wohnungstüren nutzen, um sich Zutritt zu verschaffen. Jedes Jahr entstehen allein durch Wohnungseinbrüche Schäden in Höhe von über 302 Millionen Euro", so der Bundesminister in seinem Grußwort. "Mit einem Einbruch ist in der Regel nicht nur ein materieller Schaden verbunden. Häufig beeinträchtigt er auch das Sicherheitsgefühl und Wohlbefinden der Betroffenen nachhaltig. Psychische Belastungen können die Folgen für die Opfer sein. Mit der Kampagne K-EINBRUCH setzen wir weiterhin auf Prävention, um die Bürgerinnen und Bürger noch stärker als bisher für eine eigenverantwortliche Einbruchsvorsorge zu sensibilisieren und damit den rückläufigen Trend der letzten Jahre bei der Einbruchskriminalität zu verstärken." 

]]>
News
news-347 Mon, 07 May 2018 08:45:51 +0000 Präventionsmaßnahmen wirken http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/praeventionsmassnahmen-wirken/ Die heute veröffentlichte bundesweite Polizeiliche Kriminalstatistik verzeichnet für 2017 einen Rückgang beim Wohnungseinbruch, gleichzeitig ist die Zahl der Einbruchsversuche weiter gestiegen. Dies kann durchaus auf Verbesserungen von Präventionsmaßnahmen im privaten Bereich zurückgeführt werden. Beim Einbruchschutz darf jetzt also nicht nachgelassen werden! Insgesamt wurden 116.540 Fälle einschließlich der Einbruchsversuche erfasst, 2016 waren es 151.265. Damit haben die Zahlen erstmals wieder das Niveau von 2009 erreicht. Die Einbrecher gelangten meist über leicht erreichbare Fenster und Wohnungs- bzw. Fenstertüren in Haus oder Wohnung und verursachten einen Schaden (nur Diebesgut/Beute) von 302 Millionen Euro.

Dass viele Einbrüche durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden können, belegt der hohe Versuchsanteil beim Wohnungseinbruch: So blieben im Jahr 2017 45 Prozent der Einbruchsdelikte im Versuchsstadium stecken. Über den Zeitraum der zurückliegenden zehn Jahre ist der Anteil vollendeter Fälle stetig gesunken, wie die steigenden Versuchszahlen zeigen. Dies bestärkt die Polizei darin, ihre Präventionsaktivitäten fortzuführen und die Bevölkerung weiterhin für das Thema Einbruchschutz zu sensibilisieren. Alle Daten und Fakten auf einen Blick bekommen Sie mit unserer Infografik.

Zu den Sicherheitstipps

Zur Infografik

 

]]>
News
news-346 Wed, 11 Apr 2018 11:28:11 +0000 Emnid-Umfrage: Einbruchschutz steht an zweiter Stelle http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/emnid-umfrage-einbruchschutz-steht-an-zweiter-stelle/ Was sind die drängendsten Aufgaben der neuen Bundesregierung? Nach einer Umfrage von Kantar Emnid im Auftrag der Westfalenpost (WP) halten 91 Prozent der Befragten die Eindämmung der Einbruchskriminalität für sehr wichtig bzw. wichtig. Kantar Emnid stellte zwölf mögliche Regierungsaufgaben zur Bewertung. Die Befragung fand am 26. und 27. März 2018 unter 1002 repräsentativ ausgewählten Bundesbürgern statt. Die Frage lautete: „Wie wichtig ist es, dass die neue Bundesregierung die folgenden Aufgaben rasch in Angriff nimmt?“ 

Zu den Umfrageergebnissen

]]>
News
news-345 Mon, 05 Mar 2018 00:00:00 +0000 K-EINBRUCH-Botschafterin Kristina Vogel ist Rekordweltmeisterin http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/k-einbruch-botschafterin-kristina-vogel-ist-rekordweltmeisterin/ Nach dem Erfolg zum WM-Auftakt im Teamsprint hat Kristina Vogel bei den Titelkämpfen der Bahnradsportler im niederländischen Apeldoorn auch das Sprint-Turnier gewonnen. Damit ist unsere Botschafterin jetzt zweimalige Olympiasiegerin und elffache Weltmeisterin. Wir gratulieren! Zusammen mit Miriam Welte hatte Kristina Vogel zuvor Gold im Teamsprint gewonnen. Für das Duo war es nach 2012, 2013 und 2014 der vierte WM-Erfolg im Teamsprint. Im Finale am Mittwoch setzten sich die Olympiasiegerinnen von 2012 in 32,605 Sekunden gegen die Konkurrenz aus den Niederlanden durch.

In einer Neuauflage des Vorjahres-Endlaufs gewann die 27-Jährige dann auch das Sprint-Turnier und besiegte die Australierin Stephanie Morton 2:1. Mit dem Titel im Sprint hat die K-EINBRUCH-Botschafterin zu ihrer Konkurrentin Anna Meares aufgeschlossen. Die nicht mehr aktive Australierin ist wie Vogel ebenfalls zweimalige Olympiasiegerin und elffache Weltmeisterin.

K-EINBRUCH-Botschafterin

]]>
News
news-344 Tue, 20 Feb 2018 08:32:36 +0000 SWR-Beitrag: Einbruchsicherung fürs Haus http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/swr-beitrag-einbruchsicherung-fuers-haus/ Fast 20.000 Mal im Jahr wird allein in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz eingebrochen, in Deutschland alle drei Minuten. Treffen kann es jeden, Wohnungen sind nicht sicherer als Einfamilienhäuser. Wie kann man sein Zuhause vor Einbruch schützen, auf was sollte man dabei achten? SWR-Reporterin Eva Röder stellt sinnvollen Einbruchschutz vor. Ein fingierter Einbruch demonstriert das Vorgehen von Einbrechern und mögliche Schwachstellen bei der Sicherung eines Eigenheims. Diebe benötigen mit einfachen Werkzeugen meist nur Sekunden, um in ein Haus oder eine Wohnung einzubrechen. Das Angebot an mechanischer Sicherheitstechnik gegen Einbruch ist groß - doch was ist sinnvoll, was Spielerei? In ihrem Beitrag (SWR Fernsehen, 20.02.2018, 21 Uhr) testet SWR-Reporterin Eva Röder unter anderem Produkte aus dem Baumarkt und erklärt, was die Hausratversicherung abdeckt und welche Nachweise dazu nötig sind.

Video der Sendung

]]>
News
news-336 Tue, 28 Nov 2017 14:07:47 +0000 K-EINBRUCH für DEKRA Award 2017 nominiert http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/k-einbruch-fuer-dekra-award-2017-nominiert/ Die Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH ist für den DEKRA Award 2017 in der Kategorie "Sicherheit zu Hause" nominiert worden. Der DEKRA Award prämiert herausragende Konzepte, Initiativen und Prozesse im Bereich Sicherheit bei der Arbeit, Sicherheit im Verkehr und Sicherheit zu Hause. Der Fokus des Awards liegt dabei nicht auf Produkten, sondern auf Best Practices in diesen Kategorien. Daher hat sich die Polizeiliche Kriminalprävention mit ihrer bundesweiten Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH für den DEKRA Award beworben und freut sich, unter den Nominierten gewesen zu sein!

DEKRA Award

]]>
News
news-335 Wed, 25 Oct 2017 10:25:04 +0000 Aufgehebelt und ausgeraubt: ZDF-Reportage klärt auf http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/aufgehebelt-und-ausgeraubt-zdf-reportage-klaert-auf/ Die ZDF-Reportage „Aufgehebelt und ausgeraubt“ zeigt auf, wie Einbrecher vorgehen, welche Maßnahmen gegen Wohnungseinbruch helfen und was die Aufrüstung im Kampf gegen die Einbrecher kostet. Trailer ansehen

Weitere Informationen zur Reportage

]]>
News
news-334 Tue, 24 Oct 2017 07:03:40 +0000 So sichern Sie Ihr Zuhause richtig http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/so-sichern-sie-ihr-zuhause-richtig/ Rund um den Tag des Einbruchschutzes am 29. Oktober informiert die Polizei wieder verstärkt zum richtigen Einbruchschutz. Informieren Sie sich über Veranstaltungen in Ihrer Nähe oder lassen Sie sich bei einer (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos beraten. Der „Tag des Einbruchschutzes“ findet jedes Jahr im Herbst am Tag der Zeitumstellung statt. Unter dem Motto „Eine Stunde mehr für mehr Sicherheit“ informiert die Polizei rund um diesen Termin mit vielen Aktionen über Einbruchschutz und gibt Sicherheitsempfehlungen. Kooperationspartner wie Fachbetriebe und Versicherungen beteiligen sich ebenfalls an der Aufklärungsarbeit und zeigen, wie Bewohner ihr Haus sicherer machen können.

Sicherheitstipps

Beratungsstellensuche

Zur Pressemitteilung

]]>
News
news-332 Mon, 23 Oct 2017 09:06:03 +0000 Kristina Vogel holt Gold bei Bahn-EM http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/kristina-vogel-holt-gold-bei-bahn-em/ Wir gratulieren unserer K-EINBRUCH-Botschafterin Kristina Vogel zur Europameisterschaft! Bei der Bahnrad-EM in Berlin hat die Bahnradfahrerin und Bundespolizistin Gold im Sprint und Keirin sowie Silber im Teamsprint gewonnen. Damit holte sie sich zum zweiten Mal nach 2014 den EM-Titel im Keirin. Spot mit Kristina Vogel

]]>
News
news-331 Tue, 19 Sep 2017 08:12:00 +0000 KfW ändert Zuschuss für Einzelmaßnahmen http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/kfw-aendert-zuschuss-fuer-einzelmassnahmen/ Seit dem 15.09.2017 hat die KfW den Zuschuss für Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz in ihrem Produkt "Altersgerecht Umbauen - Investitionszuschuss" (455) geändert. Der Zuschusssatz beträgt nun 20 % der förderfähigen Investitionskosten pro Antrag. Übersteigen die förderfähigen Investitionskosten 1.000 Euro, werden die ersten 1.000 Euro mit 20 % und die restlichen Kosten mit 10 % gefördert.

Bitte beachten Sie:
Sie können einen neuen Antrag für andere Maßnahmen am gleichen Gebäude frühestens 12 Monate nach dem letzten Zusagedatum stellen. Die KfW berücksichtigt bei „Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz“ maximal 15.000 Euro der förderfähigen Investitionskosten pro Wohneinheit.

Beispielrechnungen für Zuschusshöhen pro Antrag 
Investitionskosten 5.500 EUR für eine Wohneinheit:
20 % auf 1.000 EUR = 200 EUR
+ 10 % auf 4.500 EUR = 450 EUR
Zuschussbetrag: 650 EUR

Beispielrechnungen für Zuschusshöhen pro Antrag
Investitionskosten 16.600 EUR für eine Wohneinheit:
(berücksichtigt werden maximal 15.000 EUR pro Wohneinheit):
20 % auf 1.000 EUR = 200 EUR
+ 10 % auf 14.000 EUR = 1.400 EUR
Zuschussbetrag: 1.600 EUR

Beispielrechnungen für Zuschusshöhen pro Antrag
Investitionskosten 16.600 EUR für zwei Wohneinheiten:
20 % auf 1.000 EUR = 200 EUR
+ 10 % auf 15.600 EUR = 1.560 EUR 
Zuschussbetrag: 1.760 EUR 

Mehr Informationen zu den Änderungen finden Sie unter www.kfw.de/455

]]>
News
news-308 Sat, 02 Sep 2017 13:00:00 +0000 Einbruchschutz: Neue Folge der Elster-Serie http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/einbruchschutz-neue-folge-der-elster-serie/ Mit ihrer Kurzfilmreihe „Die Elster“ macht die Polizei auf die Gefahr von Einbrüchen aufmerksam - jetzt wurde eine neue Folge gedreht: Im 6. Teil der preisgekrönten Mini-Serie geht der „Profi-Einbrecher“ in Wolfsburg auf Beutezug. Dort trifft er auf den VfL-Spieler Maximilian Arnold. Axel alias „Die Elster“ liefert seinen Kumpel Lothar beim Training des VfL Wolfsburg ab und geht „arbeiten“. In einem Wohngebiet trifft er auf den U21-Nationalspieler Maximilian Arnold, der zufällig vorbeijoggt. Diesmal hat der Profi-Einbrecher die Rechnung ohne diesen aufmerksamen Zeugen gemacht. In Wolfsburg kann sich „die Elster“erst einmal nicht mehr blicken lassen.

Zum Film

Pressemitteilung

 

Neugierig, welche Abenteuer die Elster bei ihren Einbrüchen noch erlebt?

Die ganze Serie auf Youtube finden Sie hier: http://bit.ly/2bYedNp oder auf unserer Internetseite

Wenn Sie vermeiden möchten, dass die Elster in Ihre Wohnung einbricht, dann informieren Sie sich auf unserer Homepage über die Initiative, Sicherheitstipps, Staatliche Förderung von Einbruchschutz und vieles mehr...

]]>
News
news-318 Thu, 11 May 2017 13:08:00 +0000 Ausgezeichnet: Preis in Gold http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/ausgezeichnet-preis-in-gold/ Die Kurzfilmreihe „Die Elster. Ein Profi-Einbrecher packt aus“ der Polizeilichen Kriminalprävention ist beim diesjährigen WorldMediaFestival in Hamburg ausgezeichnet worden. In der Kategorie PUBLIC RELATIONS, Safety erhielten die Einbruchschutzfilme einen Gold Award. Die dokumentarisch angelegte Serie begleitet den fiktiven Einbrecher „Die Elster“ auf seinen chaotischen Streifzügen und zeigt auf, wie leicht es mitunter ist, sich Zutritt zu scheinbar sicheren Immobilien zu verschaffen. Die Kurzfilmreihe ist Teil der Einbruchschutzkampagne K-EINBRUCH, die bereits 2012 von der Polizei und Partnern aus der Wirtschaft initiiert wurde.

Kurzfilmreihe „Die Elster“

WorldMedieFestival

]]>
News
news-319 Wed, 22 Mar 2017 13:23:00 +0000 Zuschussförderung wird ausgeweitet http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/zuschussfoerderung-wird-ausgeweitet/ Seit dem 21. März gelten bei der Förderung von Einbruchschutz neue Bedingungen: Ab sofort werden auch kleinere Sicherungsmaßnahmen gefördert. Ein Zuschuss kann jetzt bereits ab einer Investiton von 500 Euro beantragt werden, bislang lag die Mindestinvestitionssumme bei 2000 Euro. Bundesbauministerium, Bundesinnenministerium und KfW weiten Zuschussförderung für Einbruchschutz aus

Das Bundesbauministerium, das Bundesinnenministerium und die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) weiten die Förderung für Wohneigentümer und Mieter, die die eigenen vier Wände gegen Einbrüche sichern wollen, aus. Seit dem 21. März 2017 werden auch kleinere Sicherungsmaßnahmen gefördert: Ein Zuschuss kann dann bereits ab einer Investition in Höhe von 500 Euro bei der KfW beantragt werden, bislang lag die Mindestinvestitionssumme bei 2000 Euro. Die Höhe des Zuschusses liegt bei zehn Prozent der investierten Mittel und beträgt künftig folglich mindestens 50 Euro. Wie bisher sind bei entsprechend aufwändigen Einbruchschutzmaßnahmen bis zu 1500 Euro KfW-Zuschuss möglich. Informationen zum KfW-Investitionszuschuss finden Sie hier.

Im vergangenen Jahr hat die KfW mehr als 40.000 Förderzuschüsse für Einbruchschutz ausgereicht, mittels derer in rund 50.000 Wohneinheiten verschiedene einbruchhemmende Maßnahmen realisiert wurden. Seit 1.4.2016 können nicht nur Zuschüsse, sondern auch Förderkredite mit günstigen Zinssätzen für Investitionen in den Einbruchschutz beantragt werden. Hauptsächlich wurden einbruchhemmende Haus- und Wohnungstüren sowie Nachrüstsysteme für Fenster eingebaut. Seit November 2016 können private Bauherren und Mieter online ihren Förderantrag bei der KfW stellen und erhalten in wenigen Augenblicken ihre Förderzusage.

Zum KfW-Investitionszuschuss

]]>
News
news-320 Wed, 22 Mar 2017 12:34:00 +0000 Postings machen es Einbrechern leicht http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/postings-machen-es-einbrechern-leicht/ Einbrecher haben es oft leicht, leere Wohnungen oder Häuser zu finden, da Nutzer von sozialen Netzwerken oder Online-Plattformen oft unbedacht ihre Abwesenheit durch Urlaubspostings oder andere Beiträge preisgeben. Seien Sie sparsam mit dem Veröffentlichen von privaten Daten und schützen Sie sich vor Einbruch. Sicherheitstipps für Ihr Zuhause

 

Sie wollen wissen, was die Einbrecher während Ihrer Abwesenheit tun?

Hier bekommen Sie einen Einblick:

Profi-Einbrecher „Die Elster“

]]>
News
news-321 Tue, 07 Mar 2017 13:44:00 +0000 Kfz-Diebstahl http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/kfz-diebstahl/ Autodieben reichen wenige Handgriffe, um einen Wagen zu stehlen. Und es sind nicht nur teure Autos begehrt. Jeder Autofahrer kann sein Kfz schützen: Keine Wertsachen im Auto lassen, Türen und Fenster abschleißen und belebte Parkplätze wählen. Sicherheitstipps für Fahrzeuge

]]>
News
news-322 Thu, 27 Oct 2016 13:48:00 +0000 Tag des Einbruchschutzes am 30. Oktober http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/tag-des-einbruchschutzes-am-30-oktober/ Mit Beginn der dunklen Jahreszeit steigt das Risiko, Opfer eines Einbruchs zu werden. Doch schon durch einfache Maßnahmen kann jeder etwas zu seiner eigenen Sicherheit beitragen. Nutzen Sie den Tag des Einbruchschutzes am 30. Oktober, um sich über das Thema zu informieren. Über die Initiative

Zur Pressemitteilung

]]>
News
news-323 Wed, 28 Sep 2016 13:56:00 +0000 Neue Kurzfilmreihe „Die Elster“ http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/neue-kurzfilmreihe-die-elster/ Mit ihrer Kurzfilmreihe „Die Elster“ macht die Polizei auf die Gefahr von Einbrüchen aufmerksam. Die dokumentarisch angelegte Serie begleitet den fiktiven Einbrecher „Die Elster“ auf seinen Streifzügen und zeigt, wie leicht es sein kann, in scheinbar sichere Immobilien einzudringen. Zu den Elster-Filmen

Zur Pressemitteilung

]]>
News
news-324 Thu, 22 Sep 2016 14:11:00 +0000 Förderung von Einbruchschutz http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/foerderung-von-einbruchschutz-2/ Die Mittel aus dem Bundeshaushalt 2016 zur Förderung von Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz sind bereits aufgebraucht. Im Kabinettsentwurf zum Bundeshaushalt für 2017 sind jedoch ausreichende Mittel über 50 Mio. Euro vorgesehen. Anträge für Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz im Programm Altersgerecht Umbauen können weiter gestellt werden. Anträge für Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz im Programm Altersgerecht Umbauen können weiter gestellt werden

Die Mittel aus dem Bundeshaushalt 2016 zur Förderung von Maßnahmen zum Einbruchschutz sind aufgrund der hohen Nachfrage bereits aufgebraucht. Im Kabinettsentwurf zum Bundeshaushalt für 2017 sind jedoch ausreichende Mittel über 50 Mio. Euro vorgesehen.


Zusagen zur Förderung einbruchsichernder Maßnahmen im verbleibenden Jahr 2016 erfolgen daher unter dem Vorbehalt, dass Mittel aus dem Bundeshaushalt 2017 für den Verwendungszweck Einbruchschutz in dem vorliegenden Produkt bereitgestellt werden. Die Zusagen werden erst mit Inkrafttreten des Bundeshaushaltsgesetzes für das Jahr 2017 und der Ausstattung von Mitteln für den Verwendungszweck Einbruchschutz in dem vorliegenden Programm wirksam.


Ein Hinweis über das Inkrafttreten des Bundeshaushaltsgesetzes für das Jahr 2017 erfolgt im Januar 2017 auf http://www.kfw.de/455 bzw. http://www.kfw.de/einbruchschutz. Hier finden Sie auch nähere Informationen zum Förderprogramm.


Sie können jedoch nach Erhalt Ihrer Zusage bereits mit dem geplanten Vorhaben beginnen, die Voraussetzung zum Vorhabensbeginn gemäß Merkblattbedingungen gilt als eingehalten. Die Zuschüsse werden frühestens 2017 allerdings nur unter dem o.g. Vorbehalt ausgezahlt.


Bereits durch die KfW zugesagte Anträge ohne den o.g. Vorbehalt bleiben hiervon unberührt. Die dafür erforderlichen Bundesmittel sind für die Auszahlung des Zuschusses reserviert.

Weitere Infos zum Thema Förderung

]]>
News
news-325 Thu, 18 Aug 2016 14:19:00 +0000 Botschafterin Kristina Vogel holt Gold http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/botschafterin-kristina-vogel-holt-gold/ Die Bahnradfahrerin Kristina Vogel hat bei den Olympischen Spielen in Rio Gold im Sprint gewonnen. Damit ist die Bundespolizistin und Botschafterin der K-EINBRUCH Kampagne die erste Deutsche, die je bei Olympischen Spielen Gold im Sprint gewinnen konnte. Wir gratulieren zu diesem historischen Erfolg! Infos zu Kristina Vogel

]]>
News
news-326 Tue, 02 Aug 2016 14:23:00 +0000 Förderung von Einbruchschutz http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/foerderung-von-einbruchschutz/ Wichtiger Hinweis der KfW zur Zuschussförderung von barrierereduzierenden Maßnahmen: Die Mittel aus dem Bundeshaushalt in Höhe von 49 Millionen Euro für 2016 sind aufgebraucht. Eine Zusage für Zuschüsse für barrierereduzierende Maßnahmen einschließlich der Kombianträge "Barrierereduzierung und Einbruchschutz" kann daher nicht mehr erfolgen. Wichtiger Hinweis der KfW zur Zuschussförderung von barrierereduzierenden Maßnahmen

(einschließelich Kombianträgen Barrierereduzierung und Einbruchschutz im Programm Altersgerecht Umbauen)

In diesem Jahr ist die Nachfrage nach der Zuschussförderung für barrierereduzierende Maßnahmen einschließlich Kombianträgen Barrierereduzierung und Einbruchschutz sehr hoch.

Die Mittel aus dem Bundeshaushalt in Höhe von 49 Millionen Euro für 2016 sind aufgebraucht. Eine Zusage für Zuschüsse für barrierereduzierende Maßnahmen einschließlich Kombianträgen Barrierereduzierung und Einbruchschutz kann daher nach Ausschöpfung der Mittel nicht mehr erfolgen.

Hinweis für KfW-Kunden mit erhaltenen Zusagen:

  • Bereits durch die KfW zugesagte Anträge für die Förderung barrierereduzierender Maßnahmen bleiben unberührt. Die dafür erforderlichen Bundesmittel sind für die Auszahlung des Zuschusses reserviert. Die produktgemäße Durchführung des Vorhabens ist spätestens 36 Monate nach Erstellung der zusage nachzuweisen. Für die Förderbereiche zur Barrierereduzierung reichen Sie der KfW bitte das vollständig ausgefüllte und unterschriebene Formular „Bestätigung nach Durchführung - Einzelmaßnahmen zur Barrierereduzierung“ zusammen mit den Rechnungskopien ein. Für den Umbau zum Altersgerechten Haus benötigt die KfW die vom Sachverständigen unterschriebene „Bestätigung nach Durchführung - Standard Altersgerechtes Haus“ (Ausführliche Informationen dazu finden Sie im Merkblatt).

Hinweis für KfW-Kunden ohne Zusage:

  • Die Antragsstellung für barrierereduzierende Maßnahmen einschließlich Kombianträgen Barrierereduzierung und Einbruchschutz ist ab sofort nicht mehr möglich.
  • Falls Sie bereits einen Antrag gestellt haben, erhalten Sie zeitnah eine Information darüber, ob noch eine Zusage erteilt werden konnte. Um den Bearbeitungsprozess für Sie so schnell und effizient wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie von telefonischen Anfragen zum aktuellen Stand abzusehen.

Förderpunkte, die Ihnen weiterhin zur Verfügung stehen:

Ansprechpartner: Telefonische Informationen zu den Förderprodukten der KfW erhalten Sie unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 / 539 9002.

]]>
News
news-327 Mon, 02 Nov 2015 14:56:00 +0000 Förderung von Einbruchschutz http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/foerderung-von-einbruchschutz-1/ Seit November 2015 fördert die KfW-Bankengruppe Einzelmaßnahmen zum Schutz gegen Wohnungseinbruch und ergänzt so die seit 2014 bestehenden Förderprogramme „Altersgerecht Umbauen“ und „Energieeffizient Sanieren“. Neues zur Förderung von Einbruchschutzmaßnahmen

Seit November 2015 fördert die KfW-Bankengruppe (KfW) gezielte Einzelmaßnahmen zum Schutz gegen Wohnungseinbruch und ergänzt damit die seit Oktober 2014 bestehenden Förderprogramme „Altersgerecht Umbauen“ und „Energieeffizient Sanieren“.

Eckpunkte des neuen Förderprogramms:
  • Investitionen in Maßnahmen des Einbruchschutzes (Material- und Arbeitskosten) als Investitionszuschuss  (ab 19.11.2015) in Höhe von 10% oder als zinsgünstige Kreditvariante (ab 01.04.2016)
  • Mindestinvestition: 2.000 EUR; Investitionsobergrenze für die Zuschussvariante 15.000 EU

 

Förderschwerpunkte:
  • Einbruchhemmende Nachrüstsysteme für Haus- und Wohnungseingangstüren und Fenster
  • Einbau von einbruchhemmenden Haus- und Wohnungseingangstüren (Der Einbau/Austausch einbruchhemmender Fenster, Balkon- und Terrassentüren wird im Programm „Energieeffizient Sanieren - Kredit/Zuschuss (Nr. 151/152/430)“ gefördert.)
  • Einbau einbruchhemmender Gitter und Rollläden
  • Einbau von Einbruch- und Überfallmeldeanlagen
  • Weitere Maßnahmen wie Türspione, Bild-(Gegensprechanlagen), z.B. mit Videotechnik

 

Förderberechtigt ist jeder, der in den Einbruchschutz einer bestehenden Wohnimmobilie investiert (Eigentümer und Mieter).Die Kombination von Einzelmaßnahmen zum Einbruchschutz und barrierereduzierenden Maßnahmen erfolgt durch einen „Kombi-Antrag“.

Weitere Infos bei der KfW

 

 

Wichtig:

Die Antragstellung muss vor Beginn des Vorhabens erfolgen. Alle Maßnahmen zum Einbruchschutz müssen den genannten Anforderungen gemäß DIN oder VDE entsprechen und sind durch spezialisierte Fachunternehmen auszuführen. Weitere Informationen zum fachgerechten Einbau DIN-geprüfter und zertifizierter Sicherheitstechnik erhalten Sie in den Polizeilichen Beratungsstellen; Herstellerverzeichnisse und Errichterlisten unter www.k-einbruch.de. Die bisherigen Förderprogramme "Energetisch Sanieren" bzw. "Altersgerechter Umbau" in Kombination mit Maßnahmen des Einbruchschutzes stehen weiterhin zur Verfügung. Hier geht es direkt zum neuen Förderprogramm der KfW gegen Wohnungseinbruch!

Deutsches Forum für Kriminalprävention

]]>
News
news-328 Thu, 09 Jul 2015 15:11:00 +0000 Diebstahl aus Kraftfahrzeugen http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/diebstahl-aus-kraftfahrzeugen/ Bei Hitze im Auto hilft nur Fenster auf. Doch Handtasche, Geldbeutel oder Handy auf Beifahrersitz oder Ablage sind für Diebe nur einen Handgriff entfernt. Die Polizei rät: Wertsachen nie im Auto lassen - und gibt weitere Tipps gegen Diebstahl aus Kfz. Weitere Tipps der Polizei

]]>
News
news-329 Mon, 04 May 2015 15:15:00 +0000 Achtung Langfinger http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/achtung-langfinger/ Mit dem Frühling hat die Radsaison begonnen, die auch bei Fahrraddieben beliebt ist. Diebstahl-Schutz ist also sinnvoll, schon ganz einfache Sicherheitsmaßnahmen helfen. Sicherheitstipps für Fahrräder

]]>
News
news-330 Mon, 06 Apr 2015 15:17:00 +0000 Sicherheitstechnik schreckt Einbrecher ab http://www.k-einbruch.de/aktuelles/detailansicht/sicherheitstechnik-schreckt-einbrecher-ab/ Die Polizei weiß: Richtige Sicherungen schützen vor Wohnungseinbruch. Was viele Bürger nicht wissen: Bund und Länder unterstützen den Einbau solcher Sicherheitstechnik. Ein neues Faltblatt informiert über die staatliche Förderung von Einbruchschutz. Zum Faltblatt

Zur Pressemitteilung

]]>
News