Die Elster. Ein Profi-Einbrecher packt aus.

„Die Elster“ ist eine Kurzfilmreihe des Regisseurs und Filmemachers Maximilian Feldmann, die Gewinneridee eines an der Filmakademie Baden-Württemberg ausgeschriebenen Wettbewerbs der Polizeilichen Kriminalprävention. In dieser Mini-Serie geht Deutschlands wohl bekanntester Profi-Einbrecher, begleitet von einem Kamerateam, noch einmal auf großen Beutezug. In der Hauptrolle: Peter Trabner. Die ganze Serie sehen Sie hier.


Peter Trabner alias „Die Elster“ – Hauptdarsteller in den Kurzfilmen

Film 1

Im ersten Film wird „Die Elster“ vorgestellt. Der Profi-Einbrecher erklärt seine für Diebeszüge benötigten Werkzeuge und findet Gefallen an der Idee des Filmteams, es auf seinen nächsten Beutezug mitzunehmen.

Film 2

Im zweiten Film begleitet das Filmteam „Die Elster“ bei einem Diebeszug in ein Mehrfamilienhaus. Mit einem Schraubendreher öffnet sie eine ungesicherte doppelflügelige Wohnungstür, wie sie insbesondere in Mehrfamilienhäusern großer Städte weit verbreitet ist.

Film 3

Im dritten Film befindet sich „Die Elster“ nachts wiederum in einem Mehrfamilienhaus, diesmal lediglich mit einer modifizierten Plastikflasche ausgerüstet. Mit dieser fällt es dem Einbrecher leicht, eine nur zugezogene, aber nicht abgeschlossene Tür einer Studentenwohnung aufzubrechen.

Film 4

Im vierten Film besucht „Die Elster“ ein Neubaugebiet mit Einfamilienhäusern und findet auch prompt ein gekipptes Fenster, das sich leicht öffnen lässt.

Film 5

Zu guter Letzt hat es sich „Die Elster“ im Haus aus Film 4 gemütlich gemacht: Im Morgenmantel der Frau des Hauses stöbert der Einbrecher nach weiteren Wertsachen.

Mit freundlicher Unterstützung der Polizei Berlin.