Einbruchhemmende Roll- und Klappläden nutzen

Fenster mit geschlossenem Rollladen

Roll- und Klappläden werden häufig durch einfaches Hochschieben oder Aufhebeln überwunden. Sichern Sie diese deshalb – zusätzlich zu Ihren Fenstern – mit geprüften einbruchhemmenden Produkten.

Einen guten Einbruchschutz erhalten Sie durch den Einbau geprüfter einbruchhemmender Roll- und Klappläden nach DIN EN 1627 (mindestens Widerstandsklasse [RC] 2). Diese werden einer praxisgerechten Einbruchprüfung unterzogen.

 

Beachten Sie:

Häufig wird tagsüber eingebrochen, wenn die Roll- und Klappläden gewöhnlich nicht heruntergelassen bzw. geschlossen sind. Auf die Sicherung der Fenster selbst kann deshalb nicht verzichtet werden! Mit einer automatischen Steuerung können die Rollläden – unabhängig von der Anwesenheit der Bewohner – heruntergelassen werden. So können Sie gleichzeitig einen bewohnten Eindruck erwecken.

Bei offensichtlich unbewohnten Gebäuden, wie z.B. bei einem Ferienhaus, kann die geschlossene Fläche eines einbruchhemmenden Rollladens darüber hinaus helfen, Einbruchschäden am Fenster zu reduzieren.

 

Mehr Infos