EINBRUCHSCHUTZ WIRKT

Ein Einbruch in die eigenen vier Wände ist für viele Menschen ein großer Schock. Die Verletzung der Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, sind für die Betroffenen meist schlimmer als der rein materielle Schaden.

Durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik können jedoch viele Einbrüche verhindert werden. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie darüber, wie Sie Ihr Zuhause wirkungsvoll schützen können und welche Sicherungstechnik für Sie geeignet ist. Außerdem erfahren Sie hier, wie der Staat Einbruchschutz fördert oder wie Sie Teil des K-EINBRUCH-Netzwerkes werden können.

Kostenlose Tipps gibt es auch auf unseren Social Media-Kanälen. Folgen Sie uns!

Aktuelle Informationen

Achtung: Betrüger nutzen Bevölkerungs- und Wohnungszählung - den Zensus 2022 - um an Ihre Daten zu gelangen.

Derzeit findet in Deutschland eine Bevölkerungs- und Wohnungszählung statt: der Zensus. Die bundesweiten Befragungen dauern etwa zwölf Wochen. Gewarnt wird vor Betrügerinnen und Betrügern, die sich als Befrager ausgeben und sich so Zutritt zu Häusern und Wohnungen verschaffen.

Mehr erfahren zu Warnung vor Betrügern bei der Zensusbefragung
Risiko von Diebstahl unbarer Zahlungsmittel kann durch Aufmerksamkeit verringert werden.
Statistik

Der Diebstahl unbarer Zahlungsmittel ist laut Polizeilicher Kriminalstatistik weiter zurückgegangen: Rund 76.000 Fälle wurden 2021 erfasst, im Vorjahr waren es noch rund 85.000. Häufig gelangen die Täterinnen und Täter durch Taschendiebstahl oder Einbruch in den Besitz der Zahlungskarte und damit auch der Daten.

Mehr erfahren zu 2021 wurden weniger Zahlungskarten gestohlen
Bild der Bundesinnenministerin Nancy Faeser

Nancy Faeser, Bundesministerin des Innern und für Heimat, ist neue Schirmherrin der Initiative K-EINBRUCH. „Die Maßnahmen zur Prävention und Sensibilisierung für das Thema Einbruchschutz zeigen ihre Wirkung!“, so die Bundesinnenministerin. Denn der Anteil der Einbrüche, die bereits im Versuchsstadium scheitern, liegt mittlerweile bei fast 50…

Mehr erfahren zu Bundesinnenministerin Faeser übernimmt Schirmherrschaft
Mann mit Kapuze leuchtet mit Taschenlampe ins Fester
Statistik

Die Zahl der Einbrüche ist auch im vergangenen Jahr weiter zurückgegangen. Das zeigt die heute veröffentlichte bundesweite Polizeiliche Kriminalstatistik. Gleichzeitig stiegen die Einbruchsversuche erneut an: Nahezu 50 Prozent aller Einbrüche blieben im Versuch stecken. Zurückzuführen ist dies auch auf den Einsatz geeigneter Sicherungstechnik.

Mehr erfahren zu Fast die Hälfte aller Einbrüche scheitert