EINBRUCHSCHUTZ WIRKT

Ein Einbruch in die eigenen vier Wände ist für viele Menschen ein großer Schock. Die Verletzung der Privatsphäre, das verlorengegangene Sicherheitsgefühl oder auch schwerwiegende psychische Folgen, die nach einem Einbruch auftreten können, sind für die Betroffenen meist schlimmer als der rein materielle Schaden.

Durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik können jedoch viele Einbrüche verhindert werden. Auf den folgenden Seiten informieren wir Sie darüber, wie Sie Ihr Zuhause wirkungsvoll schützen können und welche Sicherungstechnik für Sie geeignet ist. Außerdem erfahren Sie hier, wie der Staat Einbruchschutz fördert oder wie Sie Teil des K-EINBRUCH-Netzwerkes werden können. Kostenlose Tipps und Ratschläge erhalten Sie auch bei Ihrer nächstgelegenen (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle.

Aktuelle Informationen

Interaktives Haus

Sie wollen wissen, welche Stellen am Haus und auf dem Grundstück besonders einbruchgefährdet sind? Dann klicken Sie sich durch unser interaktives Haus und erfahren Sie, wie Sie sich schützen können.

Mehr erfahren zu Mit dem interaktiven Haus Schwachstellen ermitteln
Gartenzaun

Wie einladend Ihr Grundstück für Einbrecher ist, können Sie selber beeinflussen: Eine Einfriedung kann eine erste Barriere sein, Licht beispielsweise wirkt abschreckend.

Mehr erfahren zu Grundstück: Bewusste Gestaltung kann abschreckend wirken
Fenster mit geschlossenem Rollladen

Roll- und Klappläden werden häufig durch einfaches Hochschieben oder Aufhebeln überwunden. Sichern Sie diese deshalb – zusätzlich zu Ihren Fenstern – mit geprüften einbruchhemmenden Produkten.

Mehr erfahren zu Einbruchhemmende Roll- und Klappläden nutzen
Smartphone mit NINA App
Unser Tipp

Die Warn-App NINA ist um einen eigenen Bereich zur Corona-Lage erweitert worden: Ein News-Ticker informiert unter „aktuelle Informationen“ über das Neueste zur Pandemie. Die Polizeiliche Kriminalprävention gibt in der App aktuelle Hinweise zur Kriminalität im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Der News-Ticker kann auch mit Push-Funktion genutzt...

Mehr erfahren zu NINA-App informiert jetzt auch zur Corona-Lage
Mehr Aktuelles