Welches Schloss ist sicher?

Sicheres Schloss für Haustür

Für herkömmliche Türen im privaten Bereich sind einbruchhemmende Einsteckschlösser nach DIN 18251 der Klasse 4 oder 5 empfehlenswert, Schlösser mit Mehrfachverriegelung ab der Klasse 3. Sie bieten eine höhere Sicherheit als normale Einsteckschlösser, da Mehrfachverriegelungen neben einem Hauptschloss noch über mindestens ein Nebenschloss verfügen. Somit sind zusätzliche Verriegelungspunkte vorhanden.

In diese Schlösser sollten Profilzylinder nach DIN 18252 der Angriffswiderstandsklasse 1, besser 2 mit Bohrschutz eingebaut werden (vergleichbare Sicherheit bieten Profilzylinder der alten Normklassen P 2, besser P 3). Darüber hinaus ist die Montage eines Schutzbeschlages nach DIN 18257 erforderlich, am besten mit zusätzlicher Zylinderabdeckung. Der Schutzbeschlag ist notwendig, weil er den Profilzylinder und das Einsteckschloss schützt. 

Wie kann ich sicherstellen, dass nicht unbefugt Nachschlüssel angefertigt werden können?

Nutzen Sie beispielsweise nur Schlüssel, die sowohl einen rechtlichen als auch technischen Kopierschutz aufweisen. Der rechtliche Kopierschutz garantiert dem Hersteller und somit auch Ihnen durch einen Patentschutz, dass der Schlüssel nicht in gleicher Weise von anderen Herstellern gefertigt werden darf. Somit ist sichergestellt, dass keine identischen Schlüsselrohlinge in Umlauf gelangen, aus denen dann eine Kopie Ihres Schlüssels erstellt werden kann. Lediglich durch die Vorlage einer Sicherungskarte können beim Hersteller weitere, identische Zylinder oder auch Schlüsselrohlinge nachbestellt werden. Die Laufzeit des Patentschutzes beträgt 20 Jahre und beginnt mit dem Tag der Anmeldung. Nach Ablauf des Patentschutzes können andere Zulieferer Schlüsselrohlinge, die zuvor ausschließlich mit Sicherungskarte vom Hersteller zu beziehen waren, frei auf den Markt bringen. Falls geschützte Rohlinge vor Ablauf der Fristen durch Nichtberechtigte angefertigt werden, können Patentverletzungen geltend gemacht werden.

Der zusätzliche technische Kopierschutz stellt durch die anspruchsvolle technische Ausprägung des Schlüssels sicher, dass der Schlüssel mit handelsüblichen Schlüsselkopiermaschinen nicht nachgefertigt werden kann. Profilzylinder nach DIN 18252 in der Angriffswiderstandsklasse 1, besser jedoch 2, besitzen üblicherweise diese Sicherheitsmerkmale.

Unabhängig von der Schlüsselwahl sollten Sie stets auf Ihren Hausschlüssel achten. Verstecken Sie ihn niemals draußen – Einbrecher finden jedes Versteck! Bewahren Sie ihn auch im Haus an einem sicheren, nicht sofort einsehbaren Ort. So bieten Sie beispielsweise Trickbetrügern, die sich durch einen Vorwand Zugang zu Ihrem Haus oder Ihrer Wohnung verschaffen, keine Gelegenheit, Ihren Schlüssel an sich zu nehmen.

Mehr Tipps