Hinweis: Zur Wiedergabe der Vorlesen-Funktion wird der Dienst von LinguaTec GmbH verwendet. Mit Aktivierung des Vorlesen-Buttons erteilen Sie Ihre Einwilligung darin, dass LinguaTec möglicherweise Ihre Nutzerdaten erhebt, nutzt und weiterverarbeitet.

Keller- und Dachbodenräume gegen Einbrüche sichern

Kellertür und Kellertreppe

© Canva

Meist verschaffen sich die Täter Zugang durch unverschlossene Haus- und Kellertüren oder durch schlecht gesicherte Kellerverschläge. Kellertüren, Nebeneingänge und Dachbodentüren sollten daher der Widerstandsfähigkeit der Haustür in nichts nachstehen.

Auch Nebeneingänge sollten ausreichend gesichert sein

79.930 Fälle von Diebstahl aus Keller- und Dachbodenräumen sowie Waschküchen wurden 2022 polizeilich erfasst (Bundesweite Polizeiliche Kirminalstatistik). Einbrecher haben es hier z. B. auf teure E-Bikes und Fahrräder, Werkzeuge oder Altmetall abgesehen. Insbesondere in Mehrfamilienhäusern bieten sich häufig Tatgelegenheiten, da Zugangstüren nicht regelmäßig verschlossen werden.

 

Sicherungsempfehlungen für Keller und Dachboden

Viele Einbrüche können durch richtiges Verhalten und die richtige Sicherungstechnik verhindert werden. Schon einfach umzusetzende Maßnahmen können den Schutz vor Einrbüchen deutlich erhöhen.

  • Bewahren Sie keine Wertsachen im Keller oder auf dem Dachboden auf.
  • Schließen Sie Fahrräder auch im Keller an.
  • Verschließen Sie die Keller- bzw. Dachbodenzugangstür.
  • Verwenden Sie massive Überfallen und Hangschlösser.
  • Bauen Sie in die Keller- bzw. Dachbodenzugangstür ein selbstverriegelndes Schloss mit Antipanikfunktion ein.

 

Türen richtig sichern

Sicherheitstipps Keller

Garagen sichern